Die Parkplatzsituation für Fahrräder am S-Bahnhof Zehlendorf: Keine Verbesserung in Sicht.

Viele, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Richtung Berlin fahren, kennen es: Es fehlt ein Stellplatz für das eigene Fahrrad am S-Bahnhof Zehlendorf. Mit dem Weg zum S-Bahnhof spart man sich viel Zeit, denn die Anbindung von Süd-Zehlendorf oder Teltow mit dem S-Bahnhof ist noch ausbaufähig.

Doch wie es sich darstellt, wird es so bald keine Verbesserung der Situation geben. Wie der Bezirksstadtrat Urban Aykal (Bündnis 90/Grüne) auf Nachfrage von Berlin-Teltow.de angibt, gibt es keine konkreten Planungen bezüglich weiterer Fahrradbügel am S-Bahnhof Zehlendorf. Dies sei den anstehenden Bauprojekten geschuldet, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden. Dazu gehört die Eisenbahnüberführung Teltower Damm (was 2024 fertig werden soll), der Neubau des Rathauses in Zehlendorf (das ebenfalls Jahre andauern wird) und die geplante Wiederinbetriebnahme der Stammbahn von Berlin Hauptbahnhof nach Potsdam Hauptbahnhof mit Halt über Potsdamer Platz, Schöneberg, Steglitz, Zehlendorf, Kleinmachnow, Dreilinden und Griebnitzsee.

Diese Projekte dauern noch Jahre an, sodass eine Verbesserung der Radparksituation wohl nicht in absehbarer Zeit umgesetzt wird. Dennoch, so Aykal weiter, will das Bezirksamt weitere Fahradstellplätze mit den Bügeln in Erwägung ziehen. Es bleibt also ein Grund zur Hoffnung.

Sicherheitstipps für das Fahrrad

In der Anfrage ging es auch um die Sicherheitsproblematik, die aber unbeantwortet blieb. Denn am S-Bahnhof Zehlendorf kam es auch schon zu Fahrraddiebstählen. Daher seien noch einige Sicherheitstipps für das Abstellen von Fahrrädern am S-Bahnhof Zehlendorf genannt.

Zunächst sollte man sein Fahrrad an einem Bügel anschließen. Viele schließen es nur ab, aber das hindert diebische Kräfte nicht daran, das Fahrrad mitzunehmen und es woanders zu knacken. Diebe, so meine Erfahrungen, fahren mit einem Kleintransporter vor. Sie haben nicht viel Zeit, daher handeln und schauen sie schnell. Dies kann man ausnutzen und die Fahrräder weniger attraktiv aussehen lassen. Ein gutes Schloss und eine Sicherung an einem immobilen Objekt verstärkt den Diebstahlschutz.

Außerdem sollte man sein Fahrrad nicht über Nacht am Bahnhof stehen lassen. Dies gilt für alle Bahnhöfe bundesweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich akzeptiere die Regelungen zum Kommentieren gemäß den Datenschutzbestimmungen.